Ulrich Heindl

Schriftführer Ulrich Heindl (© by Johannes Green)

Als Forstingenieur und Baumpfleger liegen mir unsere Wälder und Bäume naturgemäß besonders nahe.
Wälder sind Quelle eines der nachhaltigsten Baumaterialien.
Neben der dauerhaften CO2-Bindung bei der materiellen Nutzung von Holz (als Tisch oder Regal, als Dachstuhl oder als Massivholzwand), wird bei einer thermischen Weiterverwendung nur die CO2-Menge freigesetzt, die zuvor während dem Wachstum des Baumes absorbiert wurde.
In bebautem Gebiet dienen Bäume der Regulierung des örtlichen Kleinklimas und sorgen auch optisch für ein angenehmes Lebensumfeld.
Deshalb setze ich mich auf der einen Seite für die nachhaltige Nutzung unserer Wälder, auf der anderen Seite für den konsequenten Erhalt des kommunalen Grüns ein.

Des Weiteren möchte ich die berufliche Ausbildung stärken. Wir brauchen nicht nur Akademiker!
Handwerksberufe und -betriebe sind das Rückgrat unserer Orte und unserer Gesellschaft. Wenn es mal irgenwo klemmt, brauchen alle Bürgerinnen und Bürger auf die Schnelle einen fachkundigen Handwerker.
Ebenso wie auch alle anderen Firmen auf junges gut ausgebildetes Fachpersonal angewiesen sind, um der demografischen Entwicklung entgegen zu wirken und im immer globaleren Wettbewerb zu bestehen.
Ein wesentlicher Beitrag zur Stärkung der Ausbildung stellt der flächige Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs dar. Nur wenn unsere Jugend rund um das Jahr Ausbildungs-Betriebe auch im übernächsten Ort erreichen kann, hat sie die freie Auswahl einen der vielfältigen Handwerksberufe zu erlernen.