Dr. Erika Riedmeier-Fischer

Beisitzerin Erika Riedmeier-Fischer (© by Yuki Broekers)

Weil ich hier in Mainburg lebe, will ich die Möglichkeit nutzen mitzugestalten.

Wichtig ist mir dabei der Erhalt der Umwelt und Natur in unserer Heimat. Der enorme Flächenverbrauch in unserem Land ist erschreckend. In Bayern wurden im Jahr 2019 täglich 11,7 Hektar Fläche überbaut.  Es verschwinden Ackerflächen und Erholungsraum. Der natürliche Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen geht verloren. Immer noch werden Hochwasserschutzgebiete bebaut. Archäologische Bodendenkmäler werden unwiederbringlich vernichtet. Die Entscheidungen über die Bauvorhaben werden in der Lokalpolitik getroffen. Dabei will ich mitwirken.

Ein besonderes Problem ist im ländlichen Raum der öffentliche Nahverkehr. In der Vergangenheit wurden gerade in Mainburg durch die Schließung der Bahnstrecke fatale Fehlentwicklungen eingeleitet, die bis heute nachwirken. Die Mobilität der Zukunft liegt im ländlichen Raum nicht beim Individualverkehr, sondern in einer Weiterentwicklung des öffentlichen Nahverkehrs, bei dem jeder da abgeholt wird, wo er lebt. Dazu gehört auch der Ausbau eines lückenlosen Radwegenetzes und einer fußgängerfreundlichen Stadt. Zu einer Gestaltung eines zukunftsfähigen und ökologischen Verkehrskonzeptes würde ich gerne beitragen.